browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Lagebericht Nr. 30 (oder auch: Abschied und Frühling!)

Posted by on March 11, 2013

Einen wunderschönen Montag wünsche ich euch allen! So, da bin ich wieder ganz allein zu Haus… Komisch fühlt es sich an! Wenn ich morgens aufstehe, dann bin ich immer extra leise, damit ich Jojo nicht aufwecke…bis mir einfällt, dass ich jetzt wieder in gewohnter Manier rumtrampeln kann. ; ) Auf geht’s also in den neuen Wochenbericht!

Am Montag bis Mittwoch habe ich wieder größtenteils nur gearbeitet. (Langweilig, aber meine liebsten Tage, weil man sie in einem Satz im Blog abhaken kann. ; )) Obwohl was ich noch hinzufügen kann: Am Mittwoch habe ich morgens bereits um 7 angefangen zu arbeiten, in einer sogenannten „Task shift“. Diese Schichten gibt es, wenn das Layout des Ladens geändert wird oder eine neue Kollektion reinkommt. Dann arbeiten morgens 20 Leute daran, vor Ladenöffnung alles ordentlich zu machen. Jeder bekommt dann einen Tisch oder einen Schrank zugeteilt und muss diesen nach den genauen Vorlagen von A&F in einem bestimmten Zeitrahmen gestalten, inklusive alle Kleidungsstücke falten etc. Ich hab mal ein Foto beigefügt von meinem ersten Tisch. (Stolz… : D) Diese Schichten machen tatsächlich super viel Spaß und ich habe mich gemeldet um nächste Woche bei den Setup der Sommerkollektion zu helfen. Abends kamen Leslie und Dustin vorbei und wir sind mit Joann in ein leckeres und niedlich eingerichtetes BBQ Restaurant gegangen und Leslie und Dustin haben so schon einmal den Abschied von Jojo gefeiert.

Donnerstags hatte ich frei. Das haben Jojo und ich genutzt um noch einmal zu Walmart zu fahren und dort eine günstige und große Reisetasche mit Rollen zu kaufen. Denn die Mission „Wintersachen in Jojo’s Koffer zurückreisen lassen“ ist nach bereits 5 Minuten und einem Drittel der Klamotten gescheitert. Und Übergewicht im Koffer ist bereits bei 3kg teurer, als einen weiteren Koffer mit 23kg einzuchecken. Also habe ich mich entschieden, einen ganzen Koffer nach Deutschland zu schicken. Wir haben dann auch eine riesige Tasche für nur $14 gefunden und ich habe meinen halben Kleiderschrank darin und in Jojos Tasche verstauen können. Jetzt muss es hier aber auch warm werden UND BLEIBEN, denn meine Jacken, die meisten langen Hosen und Pullis und meine warmen Schuhe und Schals sind jetzt alle weg.

Nachdem wir die Tasche gekauft haben, musste ich Jojo noch einmal zu Chick-fil-a mitnehmen, einem wirklich guten Fastfood Restaurant in dem es super Hähnchensachen gibt. Und so haben wir den Tag dann mit Koffer packen und wiegen ausklingen lassen.

Am Freitag ist Joann morgens mit 4 Mädels von der Arbeit nach Ashville (NC) gefahren um mit ihnen ein Weiberwochenende zu verbringen. Da ich spontan frei hatte und das Wetter wunderbar war, haben Jojo und ich uns dazu entschieden, zum Stone Mountain zu fahren. Mitten in Georgia erhebt sich auf einmal dieser riesige Granitfelsen aus dem Boden, den man besteigen kann. (oder wie wir: mit der Seilbahn hochfahren und wieder runter wandern. : )) Das war ein toller Ausflug und wir haben das eine oder andere tolle Foto geschossen.

Nachmittags waren wir dann wieder daheim und ich habe eine kleine Runde mit Mami und Tante Kiki geskyped. Abends sind wir mit Keelee und Chris in die Cheescake Factory gefahren und haben dort LECKER zu Abend gegessen und uns im Anschluss jeder noch ein Stück Cheesecake mitgenommen. Und nachdem wir unglaublich viel gegessen haben (und das nicht gerade günstig) haben am Ende Keelee und Chris für uns alle gezahlt! So lieb! Das war also ihre Art, sich von Jojo zu verabschieden.

Am Samstag begann der Tag zur absolut ekelhaften Zeit von 4 Uhr morgens. Jojos Flug ging um 7:30 und mit einer Stunde Fahrt zum Flughafen mussten wir daher um spätestens 4:30 losfahren. Im Halbschlaf ging es dann also Richtung Airport. Dort habe ich geparkt und beim Einchecken assistiert und dann hieß es an der Sicherheitskontrolle: Abschied nehmen! Dieses Mal war es aber nicht so schwer, da wir uns ja in nicht mal mehr 5 Monaten schon wiedersehen. Außerdem war es viiiiiiiel zu früh um emotional zu werden. ; )

Ich bin dann zurück nach Haus gefahren und habe versucht noch ein wenig zu schlafen. Die Hunde waren aber allesamt so begeistert, dass ich wieder da war, dass sie keine Ruhe gegeben haben. So ist der Tag dann auf dem Sofa und im Bett vor sich hingeplätschert. Zwischendurch gab es immer mal wieder ein Lebenszeichen von Jojo. („Ich bin jetzt in New York und mach noch ne Bustour“ „Ich bin wieder auf den Weg zum Flughafen“) Abends hat Keelee mich gefragt ob ich nicht auf eine DVD und eine Portion Popcorn vorbeikommen möchte. Da habe ich natürlich nicht „nein“ zu gesagt und so haben wir beide „One for the money“, eine Verfilmung des ersten Teils meiner liebsten Buchserie, geguckt.

Am Sonntag war ein wunderbar sonniger Frühlingstag. Wir hatten strahlenden Sonnenschein und 20 Grad. Das habe ich genutzt um mit Cupid einen ausgiebigen Spaziergang am See zu machen und auch ansonsten den Tag mit den Hunden im Garten zu verbringen. Von Jojo hatte ich inzwischen die Info erhalten, dass er wohlbehalten im verschneiten Hamburg angekommen ist und so konnte ich mich ganz entspannt der Sonne widmen.

Nachmittags kam Joann zurück von ihrem Trip. Nachdem wir uns über das Wochenende ausgetauscht haben, haben wir uns jede in unser Zimmer verkrümelt. Sie hat noch gelesen, ich habe meine Fotos sortiert und dann ging es ab ins Bett.

Habt alle eine tolle Woche und bis zum nächsten Bericht!

Eure Julia

4 Responses to Lagebericht Nr. 30 (oder auch: Abschied und Frühling!)

  1. Muddi

    Du hast es soooo gut, meine Große!
    Sonne und Wärme…davon können wir wirklich nur träumen. Heute sind in Hamburg-Bramfeld mindestens 20 cm Neuschnee dazu gekommen! Für den armen Jojo muss der Schock echt doppelt hart gewesen sein!

  2. Putentunte

    So mutig von Dir, alle Deine Wintersachen schon wegzugeben! Dann drücken wir mal die Daumen, dass in Acworth der Winter nicht so hartnäckig ist wie hier!
    Alles Liebe!

  3. Jojo

    Den Stone Mountain hab ich sogar noch aus dem Flieger gesehen. 🙂
    Ja, hier ist es echt tiefster Winter! Ich will zurück! 😀 (nicht nur wegen des Wetters 😉 Aber 5 Monate gehen schnell rum.
    Viel Spaß noch, Schatz!
    Und danke, dass du morgens immer schön leise bist! Das ist lieb von dir, auch wenn ich nicht mehr da bin. 🙂

  4. su

    dein A&F Tisch sieht sehr huebsch aus 😉

    wieso eigentlich noch fünf monate, bist du nicht im juli schon wieder zurueck?

    cool dass jojo noch zeit für ne sightseeing tour in new york hatte, sehr gut geplant!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *