browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

California Dreaming

Posted by on May 9, 2013

Auf diesen Trip habe ich mich schon über ein halbes Jahr gefreut. Mein Collegeclub DECA International Career Development Conference (ICDC) nimmt am Wettbewerb in Kalifornien teil.

In Garden City ist seit Wochen totals Aprilwetter… 0 Grad und Schnee bis zu 27 Grad und Sonnenschein, inclusive Sturmwarnungen ist alles dabei… kein Wunder das ich dem entfliehen will… Außerdem bin ich seit ein paar Wochen nur am 50-Stunden-Wochen arbeiten, sodass ich echt eine Pause gebrauchen konnte…

Sonntag Morgen 8 Uhr hieß es einsteigen und los fahren. Und mit Fahren meine ich Fahren. 12 Stunden… durch Texas, New Mexiko und Arizonaerster Stop: Grand Canyon National Park… und im Grand Canyon waren wir dann auch wandern am nächsten Morgen… Bergab war ja gar nicht so schlimm, aber bergauf war dann doch super anstrengend und ich war kurz vorm kollidieren. So stelle ich mir das Hecheln im Hechelclub vor… Aber was tut man nicht alles für ein paar schöne Schnappschüsse…

Den Rest des Tages haben wir dann erneut im Auto und auf der historischen Route66  verbracht. Unser Ziel war ja schließlich Kalifornien. Pünktlich zum Sonnenuntergang sind wir dann auch am Venice Beach angekommen wo wir in einem Strandmotel übernachtet haben. Um einen Ausgleich vom langen Sitzen zu haben, wurde erstmal eine Runde Beachvolleyball gespielt. Abendessen und Karaoke gab es anschließend in einem irischen Pub/Restaurant. Anschließend wurde noch eine Runde am Pool entspannt, bevor wir zu Bett gegangen sind.

Direkt am Pazifischen Ozean aufzuwachen ist total schön. Daran könnte man sich gewöhnen. Viele von uns sind erstmal eine Runde joggen gegangen. Da ich aber kein Morgen-Sport Mensch bin und es auf diese paar Kilos mehr jetzt auch nicht mehr ankommt, habe ich bei Starbucks gefrühstückt.

Leider hieß es schon wieder Sachen packen und weiter gings… direkt zum Santa Monica Pier, der wunderschön ist. Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen…

Ein paar Stunden spätere waren wir schon wieder auf der Road 🙂

Dieses Mal hieß unser Ziel: LA. Oder besser gesagt Hollywood Immer auf der Suche nach den Stars und Celebrities in dieser Welt hielt ich meine Kamera stets griffbereit… doch ich muss Euch enttäuschen… keine Paris Hilton lief an mir vorbei und auch Robert Pattinson hatte keine Zeit… Aber ich glaube sogar ganz fest dass ich bestimmt irgendwelche A-Z Promis gesehen habe, nur ohne sie zu erkennen… Dafür habe ich das obligatorische Foto mit dem Hollywood Zeichen bekommen, bin den Walk of Fame entlangspaziert (und habe mir den Platz für meinen Stern ausgesucht ;)) und habe die Häuser der Schönen und Reichen bewundert (soviel ich erkennen konnte).

FAZIT: Ich weiß jetzt wo Michael Jackson gestorben ist und IRON MAN zu Hause ist (war)… 😀

Damit war der Abstecher nach LA beendet und wir machten uns auf den Weg … final destination: Anaheim California oder auch zu Haus’ bei Micky Mouse…

Wir, die ganz feinen Herrschaften durften im Hilton übernachten… doch mein Fazit dazu fällt leider sehr kläglich aus… Das ach so tolle Hilton Hotel verfügt NICHT über Gratis WIFI (auf dem Zimmer), Gratis Frühstück, Gratis Kühlschrank, Gratis Wasser… nichts mit Gratis. Ich hatte kurzweilig sogar Angst, dass man für die Klospülung bezahlen musste… Da wäre ich doch lieber ins „billige“ Hotel nebenan gezogen mit dem interkontinentalen Frühstück… also ich war wirklich sehr enttäuscht…

So haben wir die Abende meistens zusammengekauert in der Lobby verbracht, um an unseren Präsentationen zu arbeiten. Morgens hab ich mich wenigstens eine halbe Stunde bei Starbucks angestellt, um selbst für Starbucks überteuerte Preise für Kaffee und Muffins zu bezahlen… grrr Ich denke, es ist überflüssig zu erwähnen, dass es Kaffee auch nicht gratis gab…

Aber nun zurück zur „Action“.

Mittwoch hatten wir tagsüber zur frei und haben dann versucht einen Strand zu finden. An Stränden hat es nicht gemangelt, leider war das Wetter nicht auf unserer Seite… Es war viel zu windig um am Strand zu liegen. Innerhalb 5 Minuten waren wir bedeckt mit Sand. Und durch den ganzen Wind war es auch sehr frisch… FAZIT: nicht sehr erfolgreich… und das in California :/

Abends war dann die große „Eröffnungsgala“. Zu dieser mussten wir uns alle aufhübschen… nur um dann eine halbe Stunde in der letzte Reihe zu sitzen für eine Stunde…

Donnerstag waren wir den ganzen Tag in Workshops, bzw. Seminaren. Es wurde über erfolgreich im Business und Vorstellungsgespräche gesprochen… gegen 5 waren wir dann fertig und hatten den Abend zur freien Verfügung. Wir haben uns dazu entschieden in die Outletmall zu fahren, wo wir den Rest des Abends auch ganz gut rumgekriegt haben… „Nachts“ wurde dann noch am Vortrag gearbeitet, bevor es Freitag früh aus dem Bett ging, um sich Business Business busy zu kleiden… (wenn ich das jeden Tag machen müsste, verbringe ich mehr Zeit vor dem Spiegel als au der Arbeit…) Aber wenn der optische Eindruck so wichtig ist, gibt man sich Mühe…

Natalia und mein Wettbewerb im internationalen Marketing lief soweit ganz gut und wir waren fertig…

Den einen Tag die Outletmall, den nächsten Tag die richtige Mall, man muss den Ort ja ausnutzen. Abgesehen davon, haben wir uns in Downtown Disney umgesehen und ein paar schöne Stunden verbracht…

Samstagmorgen und Samstagabend gab es Awards und den Tag verbrachten wir erneut Downtown. Kurzweilig haben wir auch überlegt ins Disneyland zu gehen, doch für ein paar Stunden $80 zu bezahlen, um womöglich 5 Attraktionen zu fahren, war uns dann doch zu teuer…

Hier endet auch leider schon die Reise… Sonntag haben wir durchgehend im Auto verbracht… Spätnachts sind wir für 5 Stunden in ein Hotel eingekehrt, um Montag früh weiter zu fahren. Mittags sind wir in Garden City angekommen und ich bin direkt durch zur Arbeit…

Das war CALIFRONIA….

Fazit: 1 Woche da gewesen, das Gefühl nichts gesehen zu haben… aber Sommer und Sonnenschein… Ich will zurück… gut das der Roadtrip im Juli kommt… CALLI ICH KOMME WIEDER….

 

 

 

One Response to California Dreaming

  1. Onkelchen

    Lol,wieder ein toller Bericht mit sehr sehr schönen Bildern. I Love it

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *