browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Homestay-Tour: CHICAGO

Posted by on August 21, 2012

Hallo meine Friends,

Heute berichte ich Euch von meinen Erlebnissen aus Chicago.

Anfangen möchte ich aber zunächst mit der Amtrakfahrt. Der Amtrak ist ein Zug, der innerhalb von 19 Stunden von New York nach Chicago fährt. Die Sitze sind bequemer und man hat wirklich viel Platz, allerdings ist die Air Condition so kalt eingestellt, dass man sich warm anziehen muss. Zum Glück habe ich mir die Lufthansa Decke aus dem Flugzeug mitgenommen, auch wenn diese nicht sehr dick ist. Außerdem ist der Amtrak bedeutend langsamer unterwegs und hält an fast jeder Milchkanne. Kein Wifi an Bord, aber regelmäßige Raucherpausen, Fazit: Gefällt mir nicht…

Endlich, nach einer nicht ganz so erholsamen Nacht, in Chicago angekommen, wurden wir herzlich von unserem Hostdad Tom Thompson in Empfang genommen (Ann-Kristin und ich).  Die nächsten 3 Nächte werden wir zwei bei Tom und Barbara Thompson verbringen. Tom ist mit uns eine Weile durch Chicago gefahren, um uns die City zu zeigen. Und dann haben wir in dem lustigen, amerikanischem Lädchen namens “Eat at Ed Debevics” (http://www.yelp.com/biz/ed-debevics-short-order-deluxe-chicago). Es war soo witzig. Wir musste eine Haube aufsetzen. Es war wie im Fernsehen. Der Kellner hat doofe Sprüche gemacht, Dich einfach angeschrien oder Dir das Essen auf den Tisch geknallt. Oder eine Kerze angezündet, obwohl man gar nicht Geburtstag hatte (vorzugsweise bei Kindern) und das ganze Lokal musste singen. Nachdem er gleich zu Anfang herausgefunden hat, dass wir aus Deutschland kommen, hat er das Lokal gebeten die deutsche Nationalhymne zu singen. Er konnte echt ein paar Sätze deutsch. Und dann hat er angefangen…. “Hast du etwas Zeit für mich, dann singe ich ein Lied für dich…” Funny 🙂 Und dem Hard-Rock-Café wurde natürlich auch ein Besuch abgestattet.

Der nächste Tag stand ganz im Zeichen des Shoppens. Wir sind mit Lola (sie lebt auch bei den Thompsons) in eine Mall gefahren, ich habe meine erste Bluse erstanden – bezahlt mit deutscher Kreditkarte. Die Thompsons sind echt Gastgeber, wie sie im Buche stehen. Da können sich ganz viele Menschen eine Scheibe von abschneiden. Sie haben uns angeboten, dass wir jederzeit wieder kommen können… und auch falls wir woanders hinreisen möchten, sollen wir Bescheid sagen, sie kennen überall Leute, die uns hosten würden.

Vielen Dank an dieser Stelle: IHR SEID SO AWESOME!

Chicago ist natürlich auch eine super schöne Stadt. Meiner Meinung nach besser als New York. Man kann einfach so viel machen… Wir waren am Navy Pier, am Lake Michigan und haben Hot Dog gegessen. Dann hatten wir die erste CBYX Reunion with Tino im Millenium Park bei der Bean (die Bohne), ein Ort, an dem man wahnsinnig witzige und außergewöhnliche Fotos machen kann…

Ich bin in Love with Chicago und das war definitiv nicht meine letzte Reise in diese wunderschöne Stadt…

Ansonsten steht Chicago für das erste Mal. Folgende Dinge habe ich zum ersten Mal in USA gemacht.

    • Der erste Gottesdienst
    • Das erste Small/Mini Menü bei Mc’s
    • Der erste Frozen Joghurt
    • Mein erstes englisches Buch “Switched”
    • Ersten special Hot Dog

    • Erste Postkarte verschickt: ich hoffe Sie ist angekommen 😉
    • Ersten Original-Amerikanischen Burger + Milchshake
    • Erstes Skype-Gespräch
    • Erster Regen
    • Das erste Mal geschlafen wie ein Baby
    • Das erster Mal shoppen in einer Mall

  • Das erste Mal Cinnamon Rolls & Pumkin Pie gegessen – – – I’m loving it
  • Das erste Mal wie ein Amerikaner mit meinem Laptop bei Starbucks gesessen + dickem Sandwich

 

 

So und zu guter Letzt möchte ich Euch noch ein Link mitteilen von einem Video von Ann-Kristin. Ich komme in den ersten Minuten immer mal wieder vor, da wir ja zusammen in Chicago waren. Guckt es Euch einfach an…. es ist der absolute Hammer, diese Frau hat es einfach drauf!!!

Danke, es war einfach schön mit Dir!

2 Responses to Homestay-Tour: CHICAGO

  1. Florian

    Huhu Julia,
    schön das hier alles so ausführlich zu lesen (mal sehen wie lange Du es alles up-to-date hältst) 😉 Dann mal weiterhin viel Spaß!

    Das Video (bzw. auch die anderen Clips von Deiner Kollegin) sind ja wirklich cool … bringt mich dazu auch endlich mal die Video-Funktion unserer Kameras zu nutzen – hat was! 😉

    Ciao
    Florian

  2. Ann-Kristin

    Huhu Julia =)
    Der Bericht ist echt klasse. War echt ne tolle Zeit mit dir =)
    Grüüüüüße

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *