browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Lagebericht Nr. 26 (oder auch: Besuch aus Deutschland)

Posted by on February 12, 2013

Moin! Hier ist Jojo! : D Da Julie grade arbeiten muss und ich hier nur mit den Hunden chille und somit viel viel Zeit habe, schreibe ich jetzt mal den Blog-Eintrag aus meiner Sicht. Keine Angst, nächste Woche gibt’s wieder den Blog in gewohnter Qualität! (Anmerkung Julia: Nicht das ich ihn dazu genötigt hätte… Hehehe.)


Also am Montag war Julie nach ihrer Schicht bei A&F Babysitten. Zoe und Keelee waren beide krank und somit ist sie -als gute Freundin- Keelee zur Hand gegangen. Auch Dienstag und Mittwoch hat sie dies getan und musste somit mehr arbeiten als normalerweise. Donnerstag hat sie neben dem Arbeiten noch paar Erledigungen gemacht und wir haben uns ständig geschrieben, wie sehr wir uns schon aufeinander freuen. : D

Freitag war dann endlich der Tag der Tage! Nachdem ich endgültig alles gepackt und erledigt hatte, wollte ich um 2 Uhr nachts ins Bett gehen und noch wenigstens ein bisschen schlafen bevor ich um 4:30 wieder aufstehen musste. Nur leider konnte ich vor lauter Aufregung nicht schlafen und habe im Endeffekt nur 20 min. genickert…

Nach 2 wirklich angenehmen Flügen mit viel Essen und viel Filmegucken kam ich dann sicher und pünktlich um 15:45 Ortszeit in Atlanta an. Julia hatte sich den Tag frei genommen, um mich abholen zu können. Als sie wegen irgendwas kurz bei Keelee war, meinte Keelee dass Julie mich doch so nicht abholen könne und machte ihr kurzerhand eine wunderschöne Frisur. (Anmerkung Julia: Ich sah aus wie Taylor Swift… : D)

Als ich dann -ohne Probleme- durch die Passkontrolle gekommen war, sah ich von weitem die Leute, die auf ihre Lieben warteten. An einer Stelle waren Luftballons in Amerikafarben und ich hoffte sehr dass sie für mich waren…Und sie waren es! : ) Meine wunderschön zurechtgemachte Freundin lief mit den Luftballons auf mich zu und wir fielen uns in die Arme! Es war ein wunderschöner Moment!

Bevor wir zu ihrem Zuhause fuhren und ich Joann kennenlernte, gingen wir einkaufen. Hier war ich vollkommen überrascht von den freundlichen und außerordentlich kommunikativen Amerikanern.

Abends sind wir ins historische Acworth “Downtown” gefahren, um etwas zu essen. Ich aß einen riesigen und super leckeren Buger. (bzw. einen HALBEN Burger, weil ich nicht mehr schaffte)

Samstag früh kam Leslie zum Frühstück vorbei und wir aßen ein typisch amerikanisches Frühstück. (Blaubeer-Pancakes mit Sirup, Kartoffel-Käse-Auflauf, Rührei, Bacon und Obstsalat) 

Julia musste anschließend bei A&F arbeiten und somit führen wir in die Mall. Sie arbeitete und ich schaute mir all die Läden an und genoss den Sonnenschein draußen.  Als ich sie dann bei der Arbeit abholte, waren ihre Kollegen ganz gespannt mich zu sehen und sie musste mich ihnen vorstellen. 🙂

Abends sind wir dann mit Leslie und ihrem Mann Dustin zu “Taco Mac” gefahren, um lecker zu essen. Während wir ca. eine halbe Stunde darauf warteten, dass ein Tisch frei wird und an der Bar ein Bier getrunken haben, wurde Leslie erstmal von einem Mann angeschnauzt. “Ich hab mich grade extra weggesetzt, weil du so laut bist und jetzt sitzt du neben mir und schreist rum. Kannst du bitte leiser sein?!?” Nachdem sie sagt, dass sie leider so eine laute Stimme hat und sich freut mit ihren Lieben den Abend zu verbringen, fragte er mich ob ihr bitte sagen könnte, dass sie leiser sein soll. : D (in ihren Worten: “such an asshole”) (Anmerkung Julia: Jaaaa, die Südstaatler… Hier haben Frauen teilweise noch keine eigene Meinung und keinen Mund -zumindest aus Sicht der Männer…)

Im Endeffekt war es ein sehr netter Abend mit tollem Essen und wir sind kugelrund nach Hause gerollt. Achja, eine SEHR WICHTIGE Sache habe ich noch vergessen: Bei Taco Mac gibt es über 300 Biersorten und da wir in den USA sind gibt es eine Karte auf der man alle Biersorten sammeln kann, die man bis jetzt probiert hat. Ab 13 Stück gibt es ein T-Shirt und ab 100 wird man durch ein Schild namentlich in dem Restaurant verewigt. Mein Ziel ist es in den 4 Wochen MINDESTENS das T-Shirt zu bekommen! (Anmerkung Julia: *Augenroll* Die Karte nennt sich doch tatsächlich “Brewiversity” und man kann seinen Abschluss im Bier trinken machen. Ooooh maaaan.)

Sonntag war ein ruhiger Tag. Ich bin mit Julie zur Ped-Adoption gegangen und wir haben ein bisschen geholfen. Es waren aber so viele Helfer da, dass wir schon früher gehen konnten. Mit einer rießigen Pizza sind wir nach Hause gekommen und haben nach dem Abendessen zusammen mit Joann bei einem gemütlichen Feuer im Kamin “die Grammys” geguckt. Da “LL Cool J” moderiert hat und Julie und Joann der Meinung sind, dass er sehr sexy ist (ich weiß ja nicht…) war es ein Muss! (Anmerkung Julia: *Sabber*)

Montag bin ich mit Julia zusammen zu Keelee gefahren. Die kleine Zoe war ja schon so aufgeregt mich kennenzulernen. Schon bevor sie mich persönlich kennengelernt hatte, sagte sie zu Julia: “I loooove your boyfriend! He is SO cute” : D Wir holten sie als Überraschung gemeinsam vom Kindergarten ab. Angekommen bei ihrem Zuhause erwartete mich ein von Zoe und Julia selbstgemaltes Bild mit “Welcome Jonathan” an der Tür.

Im Laufe des Tages lernte ich Zoes Eltern Keelee und Chris und ihren Bruder Max kennen. Chris lud mich auf ein Bier ein und Max zeigte mir seine Baller-Spiel auf der PS3. Ich hab den Tag auf jeden Fall sehr genossen, während Julia Keelee bei eine unglaublich schweren Deutsch-Hausaufgabe geholfen hat. (die war sogar für uns Deutsche schwer)

Abends haben Julie und ich noch Hörbuch gehört und ich bin, wie am Abend zuvor, nach einer Minute eingeschlafen.

Das war’s auch schon. Ich hoffe ihr hab Julia’s guten Schreibstil nicht zu sehr vermisst. Nächste Woche gibt’s wieder den Original-Blog!

Macht’s gut und liebe Grüße von Julie!

Jojo

6 Responses to Lagebericht Nr. 26 (oder auch: Besuch aus Deutschland)

  1. Muddi

    Oh-oh! Ich möchte nicht wissen, wie Cupid aus diesem Kampf hervorgegangen ist ;D …
    Jojo, dir eine tolle Zeit in USA. Und wegen des T-Shirts drück ich dir die Daumen…

  2. Adina

    Eeeeeeeeeemdö wieder Fotos von Euch GEMEINSAM wie sich das gehört!Ich freue mich so für euch!
    Jojo, danke für den Blogeintrag:)Scheinen ja tolle erste Tage in den Staaten gewesen zu sein!

    • Adina

      Mist!Ich bin auf “Post Comment” gekommen obwohl ich noch gar nicht fertig war.Tja Wurstfinger+IPhonetastatur=Tippchaos:D
      Das erste Wort sollte natürlich “Eeeeeeendlich” heißen;-)
      Hast du auch Kleidung und so für dich mitnehmen können oder war der ganze Koffer mit Naschi voll;-)?

      Habt noch eine tolle Zeit zusammen!Küsse für euch drei Süßen:***

      PS:Es wird der armen Zoe ja das Herz brechen, wenn du wieder abreist;-)

  3. Putentunte

    Das klingt ja alles ganz toll (Neid!). Dann wünsch ich Dir, lieber Jojo, dass Du nicht auch als Kugel nach Hause rollst, so wie ihr da in Amiland zu essen bekommt … Danke für den Blogeintrag – länger hätte ich auhc nicht drauf warten wollen. Euch noch ein paar schöne gemeinsame Wochen!
    Alles Liebe!

  4. sue

    schoen dass ihr nun wieder zusammen seid, ich wuensch euch ne ganz tolle zeit zusammen und dann wuensch ich mir noch dass julia bald zurueck ist, und nicht mehr weiss wie man deutsche woerter ausspricht und daher auf englisch spricht :p

    @jojo: du hast das super geschrieben, da vermisst man julia (fast) gar nicht =)

  5. Mone

    Ihr seid echt niedlich!! Julia, deine Taylor Swift-Frisur könnte auch aus einem 80er-Jahre Tanzfilm stammen, total cool ! =)

    Pass auf, dass ich dir deinen kleinen süßen Hund nicht mopse, wen ich ihn mal sehe..hihi

    Genießt eure gemeinsame Zeit!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *